Neues aus der Welt der Zerkleinerungstechnologie

diese News aus Ihrer Branche finden Sie im 1. UNTHA Journal 2017:

  • Breitsamer Entsorgung setzt bei der Altholzaufbereitung auf die XR-Klasse
  • XR mobil-e: eine neue Shredder-Klasse setzt sich weltweit durch
  • Erste Waste-to-Energy-Anlage am Bospurus mit Zerkleinerer von UNTHA
  • Wir kommen zu Ihnen - testen Sie unseren mobilen Zerkleinerer auf Herz und Nieren

 

Breitsamer Entsorgung in München setzt bei der Altholzaufbereitung auf die XR-Klasse

Internationaler Durchbruch für UNTHAs mobiles System für Abfallzerkleinerung

UNTHA, der bekannte Spezialist und Qualitätsführer im Bereich der Zerkleinerungstechnik, brachte zu Beginn letzten Jahres das weltweit erste elektrisch betriebene mobile Zerkleinerungssystem auf den Markt. Mit der XR mobil-e ist das österreichische Unternehmen dem Mitbewerb neuerlich einen Schritt voraus: Mit seinen vielen Vorteilen knüpft dieser neue Zerkleinerer an die Erfolge der stationären XR an und begeistert Kunden weltweit.

Im Frühjahr 2016 wurde die XR mobil-e erstmalig auf der IFAT in München präsentiert. Nach Monaten der Forschung, Weiterentwicklung sowie umfangreichen Tests, wurde die Maschine am Markt eingeführt. Nun hat die neueste Abfallzerkleinerungslösung von UNTHA international bereits viele Abnehmer gefunden: So setzt beispielsweise Ragn-Sells die XR-mobil-e für die Holzzerkleinerung in Norwegen ein. Auch Breitsamer Entsorgung aus Deutschland sowie weitere Kunden aus Italien, Spanien und Großbritannien konnten sich bereits für die Maschine begeistern.

Maßgebende Technik von UNTHA
Peter Streinik, Head of Business Unit Waste bei UNTHA, erklärt sich das schnell steigende Interesse an der XR mobil-e so: „In der Abfallaufbereitung haben wir mit der stationären XR im Jahr 2014 die Maßstäbe neu gesetzt. Mit der einstufigen Zerkleinerungslösung erzeugt die Maschine hochqualitativen Sekundärbrennstoff und hat im Vergleich zum Mitbewerb doppelt so viel Output bei halbem Energieverbrauch. Damit konnten wir den Markt für Abfallaufbereitung verändern.“ Binnen zwei Jahren wurde die XR europaweit, in den USA und in Südostasien verkauft. Die XR mobil-e musste daher in große Fußstapfen treten.

Mobilität und hohe Energieeffizienz
Dennoch hat sich binnen weniger Monate gezeigt, dass die XR mobil-e genauso erfolgreich ist. Mit denselben Designeigenschaften wie jenen der stationären XR, bietet die mobile Lösung den Kunden dieselben Vorteile: Hohe Durchsätze, geringe Betriebskosten, Energieeffizienz, Geräuscharmut, Schutz vor Fremdkörpern und Wartungsfreundlichkeit. Die bahnbrechende Technologie der XR mobil-e mit Elektroantrieb ermöglicht die Verarbeitung verschiedenster Arten von sperrigen Abfällen. Sowohl Haus- und Gewerbemüll als auch Altholz bewältigt sie mit Leichtigkeit. Dank eingebautem Benzinaggregat kann sie einfach innerhalb einer Einrichtung frei bewegt und wieder an die Stromversorgung angeschlossen werden. Vorführgeräte, die europaweit im Einsatz sind, zeigen die vielen Vorzüge der XR mobil-e auf und sorgen für zahlreiche Anfragen.

Ich denke, dass 2017 ein entscheidendes Jahr für die Abfallaufbereitung sein wird. Der Markt öffnet sich mit größeren Investitionen und einer weltweit steigenden Wertschätzung für alternative Brennstoffe“, so Streinik. Dennoch stünden Betriebe nach wie vor unter Druck, für weniger Geld mehr zu produzieren, ohne dabei Kompromisse hinsichtlich der Qualität und Umwelt einzugehen. Die XR mobil-e und ihr stationäres Gegenstück sollen hierbei Abhilfe schaffen.

UNTHA revolutioniert Aufbereitung von Pulperzöpfen in türkischer Waste-to-Energy-Anlage

Bei Modern Enerji – in einer der ersten Waste-to-Energy-Anlagen der Türkei – wurde vor wenigen Monaten ein UNTHA-Shredder der XR-Klasse erfolgreich in Betrieb genommen.

Das Unternehmen verarbeitet Pulperzöpfe aus der benachbarten Papierfabrik, die vom Schwesternunternehmen Modern Karton betrieben wird – einem der größten Hersteller von Wellpappe in der Türkei. Der so erzeugte Ersatzbrennstoff wird direkt am Standort in Wärme bzw. Strom umgewandelt.

Bei entsprechender Verarbeitung stellen Pulperzöpfe ein ideales Eingangsmaterial für die Ersatzbrennstoffproduktion dar – allerdings ist der Zerkleinerungsvorgang dieses Nebenprodukts der Papierherstellung äußerst aufwändig. Mit der Entscheidung, für die Aufbereitung dieser Abfälle bzw. Rückstände aus der Papierproduktion auf eine XR3000C von UNTHA zu setzen, hat sich nicht nur die Qualität der Metallabscheidung maßgeblich verbessert, sondern gleichzeitig auch die Kapazität in der Ersatzbrennstoffproduktion massiv erhöht.

Modern Enerji beschäftigt sich laufend mit einer Optimierung der internen Abläufe und hat in diesem Zusammenhang nun zwei bestehende Zweiwellen-Zerkleinerer durch eine einstufige Aufbereitungslinie von UNTHA ersetzt. Die Installation der XR3000C erfolgte, weil Modern Enerji, Teil der Eren Holding, auf der Suche nach einer effizienteren Technologie für die Zerkleinerung und Aufbereitung hochkalorischer Abfälle war.

Mit einer Schneidwerksbreite von 3 Metern und einem mit zwei Messerreihen bestückten Rotor können mit der XR-Klasse pro Stunde 6 Tonnen Pulperzöpfe oder 10 Tonnen Reject-Material zerkleinert werden. In einem einzigen Verarbeitungsschritt kann Modern Enerji somit hochwertigen Ersatzbrennstoff mit einer Partikelgröße <50 mm selbst produzieren und gleichzeitig wertvolle Metalle abscheiden, welche anschließend in Recycling-Unternehmen der weiteren Verwertung zugeführt werden können.

Andreas Neureiter, Sales Manager bei UNTHA, meint dazu: „Modern Enerji gehört zu den wichtigsten Unternehmen der Türkei, wenn es um nachhaltiges Wirtschaften und umweltfreundliche Elektrizitätserzeugung geht. Es überrascht daher nicht, dass Modern Enerji sich nicht damit zufrieden gibt, lediglich Energie für das Land zu erzeugen, sondern gleichzeitig auch laufend nach neuen Methoden Ausschau hält, um seinen eigenen Umgang mit Abfällen, seine Recyclingmethoden sowie die Produktion alternativer Brennstoffe permanent zu verbessern.

Zunächst trat das Unternehmen mit einer Anfrage nach einem Nachzerkleinerer an uns heran, der das Metall aus den bereits vorzerkleinerten Pulperzöpfen herauslösen sollte. Für uns war jedoch vom Erstkontakt an klar: Warum zwei Maschinen betreiben, wenn das gewünschte Ergebnis auch in nur einem Zerkleinerungsschritt erreicht werden kann? Daher haben wir Modern Enerji nach Österreich eingeladen, um unsere Zerkleinerungskompetenz im UNTHA-Technikum zu demonstrieren – das Ergebnis sprach für sich.“ 

Der XR-Schredder wurde im Frühjahr 2016 in der Stadt Çorlu im Nordwesten der Türkei, etwa 100 km von Istanbul entfernt, in Betrieb genommen und hat eine geplante Kapazität von 45.000 Tonnen Abfall pro Jahr.

Die nun realisierte Anlage befindet sich nur wenige Kilometer von der Ersatzbrennstoffanlage bei Ekolojik Enerji entfernt, bei der im Jahr 2015 die ersten beiden UNTHA-Abfallzerkleinerer auf türkischem Boden in Betrieb genommen werden konnten. 

Wir kommen zu Ihnen

Wie bieten Ihnen die Gelegenheit, unsere Zerkleinerungsmaschinen zur Abfall- und Altholzaufbereitung bei Ihnen vor Ort zu testen. Der Testzeitraum beträgt grundsätzlich 5 Tage, kann aber, je nach Vereinbarung, ausgeweitet werden. Während des Testzeitraums ist permanent ein Techniker von uns anwesend, der sich um alle Belange kümmert und bei Bedarf auch die Siebe für Sie wechselt.

Bei Fragen zur XR-Klasse, zum Testablauf und zur Terminvereinbarung, kontaktieren Sie bitte Herrn Daniel Wresnik unter: 0043 6244 7016 537 oder per Mail: daniel.wresnik@untha.com.

Wir freuen uns auf eine Vorführung bei Ihnen vor Ort!