Neuer Zerkleinerer für die sichere Vernichtung von Festplatten

Kuchl, 31.07.2017

Safe & Secure Logistics hat seine Recyclingkapazitäten für Elektro- und Elektronikgeräte erweitert und so die Weichen für künftiges Wachstum gestellt.

Das Unternehmen mit Sitz im englischen Slough hat in die Anschaffung einer neuen Zerkleinerungsmaschine für Festplatten investiert, mit dem sein für die Vernichtung sensibler Daten zuständiges Team mehr als 3.000 Festplatten pro Woche auf einfache und sicherheitsnormkonforme  Weise verarbeiten kann.

Die Zerkleinerungsmaschine RS40 von UNTHA wurde soeben an den Standort von SAS Logistics in Northampton geliefert und war aufgrund der „Plug-and-Play"-Technologie binnen einer Stunde einsatzbereit. Diese Technologie, kombiniert mit der kompakten Bauweise der RS40, ermöglicht ihre einfache Verladung auf ein Transportfahrzeug und somit auch ihren Einsatz als mobile Zerkleinerungsmaschine.

Das 4-Wellen-System des Geräts produziert eine homogene Fraktion in einer Größe von 15 mm und setzt außerdem Materialien frei, die sich innerhalb der Festplatte befinden. Auf diese Weise werden optimale Recyclingquoten sichergestellt.

Lee Spendlove, Geschäftsführer von SAS Logistics, zur Neuanschaffung: „Wir konnten uns über Jahre eine führende Position innerhalb der Branche erarbeiten. Um diese zu halten, investieren wir ausschließlich in branchenführende Technologien - angefangen mit dem Fuhrpark, mit dem wir Materialien transportieren, bis hin zu den Maschinen, die wir für ihre Verarbeitung einsetzen.“

„Der Markt ist voll mit Geräten, die wir hätten erwerben können. Wir haben uns für die Lösung entschieden, die sich in puncto Zuverlässigkeit, Durchsatz und Einhalten von Sicherheitsnormen für die Vernichtung von Akten und Datenträgern am besten bewährt hat."

Vor der Neuanschaffung konnte SAS Logistics aufgrund der eingeschränkten Kapazitäten des alten Geräts lediglich 250 Festplatten pro Tag verarbeiten. Nunmehr erwartet das Unternehmen einen Kapazitätsanstieg um 65 % bei Vernichtung und Recycling von Festplatten.

„Bislang konnten wir unsere Grenzen nie wirklich ausloten, da wir wussten, dass unsere Kapazitäten letztlich beschränkt waren", erklärt Lee. „Da wir aber UNTHA bereits in Aktion erleben durften, hatten wir eine gute Vorstellung davon, wozu diese Technologie in der Lage ist.“

„Mit der neuen Maschine beginnt ein spannendes Kapitel in der Geschichte von SAS Logistics: Wir werden in naher Zukunft jede Menge neuer Serviceleistungen präsentieren – man darf also gespannt sein!"

SAS Logistics hat die RS40 einschließlich eines Service- und Wartungspakets von UNTHA erworben. Obgleich das Unternehmen die RS40 hauptsächlich für die Festplattenvernichtung einsetzen wird, ist die Maschine auch für den Einsatz mit anderen Elektronikgeräten wie USB-Sticks, Mobiltelefonen und Videokassetten geeignet.


Pressemitteilung downloaden