Handlos GmbH setzt auf die Technik von UNTHA

Kuchl, 26.07.2017

Die Herbert Handlos GmbH, einer der führenden Betriebe in der Holzindustrie Österreichs, arbeitet seit Januar 2015 mit der Holzzerkleinerungstechnik von UNTHA: Überzeugt haben die Handlos GmbH insbesondere die optimale, individuell abgestimmte Integration in die bestehende Anlage sowie die hohe Wartungsfreundlichkeit. Die Zufriedenheit des Kunden zeigt sich auch darin, dass der Betrieb mittlerweile insgesamt drei der zuverlässigen UNTHA-Zerkleinerer erfolgreich einsetzt.


Drei Holzzerkleinerer für eine optimale Leistung in allen Bereichen

Für ihre Produktionsstraßen von Leimbauteilen und Blockhausbohlen hat die Handlos GmbH, ein zukunftsorientierter oberösterreichischer Familienbetrieb mit Standorten in Tragwein und Pregarten, innerhalb der letzten zwei Jahre insgesamt drei UNTHA-Maschinen angeschafft. Erstmals wurde für den Standort in Tragwein im Januar 2015 ein RS30 Holzzerkleinerer geliefert: Dieser zerkleinert Holz-Kappstücke, die bei der Kappanlage anfallen.


Der LR520 Zerkleinerer: Ausgereifte Technik und hohe Energieeffizienz

Im April 2015 folgte die Lieferung einer LR520 Zerkleinerungsmaschine, die für die Zerkleinerung von Holzabschnitten nach einer Keilzinkanlage eingesetzt wird. Starke Technik in Kombination mit der allseits bekannten UNTHA-Qualität machen den LR520 zum zuverlässigsten Zerkleinerer seiner Klasse. Da die schieberlose Konstruktion über einen Selbsteinzug verfügt, wird der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert. Die Zuverlässigkeit des Holzzerkleinerers ergibt sich einerseits aus der robusten Stahlbaukonstruktion und andererseits aus der ausgereiften Technik. Darüber hinaus überzeugt die Maschine aufgrund ihrer sparsamen Arbeitsweise durch ihre hohe Energieeffizienz.


Perfekte Anpassung an die Kundenbedürfnisse

Insbesondere die LR520 wurde individuell in die Anlage von Handlos eingepasst, damit sie sich optimal in den mannlosen Betrieb integriert – so arbeitet sie beispielsweise mit eigens eingebauten Lichtschranken. Die robuste Maschinenkonstruktion sowie die geringe Lärm- und Staubbelastung durch die niedrige Drehzahl der Schneidwellen zählen zu ihren vielfältigen Vorteilen. Im Falle eines Störstoffeintrags schaltet sich die Zerkleinerungsmaschine automatisch ab und verhindert so größere Schäden am Schneidwerk. Zusätzlich ist der Zerkleinerer mit einer Reversierautomatik ausgestattet, um eine Motorüberlastung zu vermeiden.

Die Handlos GmbH benötigt kompakte Maschinen, welche in die sehr dichte Anlagetechnik passen. Aufgrund der mannlosen Funktionsweise der Anlage müssen auch die Maschinen vollautomatisch funktionieren, da diese mit der Anlage mitgesteuert werden. Zusätzlich war es eine besondere Anforderung bei der Handlos GmbH, die Wartungs- und Verschleißkosten möglichst gering zu halten. Produktionsleiter Hubert Pfeiffer zeigt sich begeistert: „Die drei Maschinen von UNTHA sind eine sehr gute Lösung für unsere Holzzerkleinerung. Aufgrund der daraus erzeugten Hackware haben wir nun mehr Ertrag und insbesondere mit der Funktionsweise sind wir sehr zufrieden. Zudem ist die Wertschöpfung deutlich höher.“

Da die Leistung der ersten Kappanlage zu gering geworden war, wurde von Handlos in eine größere Anlage investiert. Im Zuge dieser Investition wurde schließlich auch noch ein RS40 Zerkleinerer angeschafft.

Das Ausgangsmaterial aller drei Zerkleinerer wird mit einer Absauganlage abgesaugt und für die Heizung in Tragwein eingesetzt.


Produktiv, kompaktes Design und wartungsarm: Die Vorteile der RS30/RS40

Die individuelle Anpassung der Maschinen an die Kundenbedürfnisse hat die Handlos GmbH letztlich überzeugt: Durch ihren geringen Platzbedarf konnten die Zerkleinerer optimal in die Anlage integriert werden und bilden zusammen mit der neuen Gesamtabsauganlage ein funktionierendes Gesamtsystem.


Effektives UNTHA Vierwellen-Zerkleinerungsprinzip

Die speziellen Vorzüge der RS30 und RS40 Zerkleinerer sind vielfältig: Zum einen werden die Energiekosten aufgrund des schneidenden Prinzips der UNTHA Rotorschere besonders niedrig gehalten, zum anderen ist aufgrund des Selbsteinzugs des Materials kein Nachdrücksystem notwendig. Durch die spezielle Anordnung der Schneidwellen erfolgen Vor- und Nachzerkleinerung in einem Schritt. Ein Lochsieb definiert die Größe des Endgranulates. Durch die individuell angepasste Funktionsweise der drei eingesetzten Holzzerkleinerer ist es UNTHA auch in diesem Fall gelungen, der Handlos GmbH ein Gesamtpaket bieten zu können, welches bestmöglich auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt ist.


Pressemitteilung downloaden